Sommerloch, Contern

Es gähnt, pan schläft fast schon, nochmals ein gähnen.

die erfindung der curry wurst zwischen tausend bandes dessinées, tintin au pays des sovjets, dazwischen mangas mit seltsamen vorstellungen von sexy.

Allerdings auch ein paar politiker auf der suche nach blicken.

Ich fühle mich auf dorffesten ein wenig verloren, ein wenig verwirrt, einer am microphone fällt mir immer wieder in meinen gedanken, die meisten bd’s sind in kisten versteckt, gaston lagaffe, lacasse und ma cron, der neue superjemp braucht, so höre ich, inzwischen 5 töppe concoillotte, um hoch zu kommen, an der halle riecht es nach verbrannten fettigen würsten, ich halte mich an meinen pommes frites fest, tunke sie in senf und denke an bastogne und einen film rendez- vous a bray und den geschmack eines orval.

Es wird höchste zeit in die kühle, die stille kühle abzutauchen. Ist das leben etwa eine bande dessinée?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s