StartseiteFundstücke

Fundstücke

fundstücke: am weg aufgelesenes, gelesenes, immer hat es mich interessiert, demnach eine sammlung von links.

oder ist es nicht vielmehr so: das gesammelte ergibt einen seltsam gewundenen weg, wohin? manchmal sehe ich SIE in der ferne, denn das interesse an allen dingen, wesen, gedanken (das sind auch welche wesen) teile ich, es ist beim lesen immer diese unmerkliche neigung zu jemand hin, ein nicken, eine aufforderung, der beginn eines gesprächs, selbst wenn dort keine mehr ist, aber das gefühl, es wird aufmerksam zugehört, jede geste wird bemerkt, jede gedankliche, gefühlige, das ist geblieben. es ist gelegentlich so, als lese und sehe ich alles, was ich lese und sehe für jemanden, der abwesend ist. und doch.

ich sage es gleich, die hier verlinkten beiträge haben mich in einer bestimmten weise berührt, nicht immer zustimmend, aber immer interessiert gefunden.

einer der  verlinkten beiträge bezieht sich auf das wahre wesen des technologischen impulses, da habe ich meist zustimmend genickt, ist mir aus dem herzen gesprochen:

uns wird das denken abgenommen

„Oder anders formuliert: eine Frau, die denkt. Die wenigsten Männer können mit denkenden Frauen umgehen. Und das spannt den Bogen zu etwas anderem: Man könnte sagen, dass die gesamte Digitalisierung eine männliche Tech-Solution ist, um Frauen, die nicht mehr willfährig sind, zu umgehen. Alexa, füll mir den Kühlschrank, Alexa, kauf mir die Milch: Die Befehls- und Gehorsamsstruktur hat sich verlagert auf einen Androiden, auf eine Alexa, die nicht zufällig einen weiblichen Namen hat. Insofern könnte man die These aufstellen, dass ein Teil der Digitalisierung der Versuch ist, unter modernen Bedingungen das Patriarchat zu reetablieren. Der männliche Zugriff auf die Frauen ist verloren gegangen und es gibt zwei Auswege: Tech, also Alexa, oder eben der religiöse Missbrauch von Frauen, wie Atwood ihn erzählt.“

https://www.furche.at/feuilleton/philosophie/uns-wird-das-denken-abgenommen-2216883

https://rewriteyourownlife.blog: so heisst der blog mit den links